Gespannte Straßenbrücken in Reggio Emilia

Die drei Brücken von Reggio Emilia sind ein spannendes Projekt von Santiago Calatrava, spanischer Stararchitekt und Ingenieur.

Das aus drei Brücken bestehende System ist Teil eines Großprojekts, das den neuen Bahnhof für die Hochgeschwindigkeitsstrecke miteinschließt, die dem nördlichen Stadtbezirk von Reggio Emilia ein neues Gesicht gegeben hat und die Anbindung der Stadt an die Autobahn A1, Autobahn der Sonne, verbessert hat.

Das Dreibrückensystem besteht aus einer zentralen Bogenbrücke, die die Hochgeschwindigkeitslinie und die Autobahn A1 überspannt und aus zwei Zwillingsspannbrücken an ihren Seiten. Diese beiden Brücken übergehen die Kreisverkehre und die Autobahnzubringer und gewährleisten die Verbindung mit dem Bahnhof der Hochgeschwindigkeitslinie.

Die beiden Zwillingsspannbrücken sind von einem 70 m hohen, transversalen Bogen gekennzeichnet, der das Eingangstor für die Zufahrt zur Stadt symbolisiert. Jede Brücke hat 90+90 m Spannweite.

Die 50 Spannseile verbinden den Bogen an den Brückenüberbau und gestalten eine ganz besondere hyperbolische Form.

Redaelli hat die Seilsysteme für alle drei Brücken konzipiert und verwirklicht.

Technische Informationen

Jahr 2005-2006    
Kunde Cimolai Costruzioni Armando    
Projekt Santiago Calatrava    
Location Italien    
Fornitura No. 50 + 50 Stralli in fune FLC60 mm, con capicorda TTF e CYN.    

Fotogalerie

Previous Next